Allgemeine Bestimmungen & Situationsplan

  • http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2014/12/Slide11.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2014/12/kommission_slide2.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2014/12/kommission_slide4.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/Slide_neu14.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/Slide_neu16.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/Slide_neu17.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/Slide_neu18.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/slide_neu19.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/kommission_slide1.jpg
    http://neueneggschiessen.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/Slide_neu151.jpg

Allgemeine Bestimmungen

  1. Die Teilnahme an der Gedenkfeier beim Denkmal ist Ehrenpflicht eines jeden Neueneggschützen!
  2. Jede Gesellschaft kann eine beliebige Anzahl Gruppen stellen. Jeder Schütze darf nur in einer Gruppe schiessen.
  3. Die Gruppenschiesskarte ist vollständig auszufüllen (Karabiner mit „Kar“, altes Stgw mit „57“, neues Stgw mit „90“ bezeichnen) und beim Munitionsbezug vorzuweisen. Das Original wird auf dem Schiessplatz eingezogen und den Gesellschaften mit den Scheiben zusammen zurückgegeben. Die rote Kopie bleibt beim Gruppenleiter, sie dient als Beleg zum Bezug der Scheibenbilder nach der Rangverkündigung.
  4. Das Gruppendoppel (Munition inbegriffen) für eine 8er Gruppe im Gesamtbetrag von Fr. 160.– ist beim Munitionsbezug zu bezahlen.
  5. Die Munition wird am Anlass im Schiessbüro auf dem Dorfplatz abgegeben. Die Gruppenschiesskarte ist ausgefüllt vorzuweisen. Munition und Neueneggbecher werden jeder Gruppe nach Zahlung des Gruppendoppels abgegeben. Es darf nur mit der Munition geschossen werden, die von der Organisation in Neuenegg abgegeben wird.
  6. Antreten: Die Gruppen treten nach dem Gedenkanlass ab 09.30 Uhr auf dem Dorfplatz an. Die Gruppen werden ablösungsweise zum Schiessplatz geführt. Der Platz in der Feuerlinie wird ihnen zugewiesen.
  7. Nicht vollständige Gruppen und Einzelschützen melden sich gemäss Punkt 5 hiervor bei der Munitionsausgabe zwecks Ergänzung.
  8. Der Gruppenführer ist dafür verantwortlich, dass jeder seiner Gruppe seine Scheibe kennt und ist für die Entladekontrolle der Gruppe verantwortlich.
  9. Die Benützung optischer Geräte als Schiesshilfe durch Schützen oder deren Kameraden ist untersagt.
  10. Waffenstörungen sind sofort der Schiessleitung zu melden.
  11. Es wird nicht gezeigt. Nach dem Schlusspfiff werden die Scheiben weggenommen und zur Ermittlung der Resultate dem Schiessbüro übergeben. Die Zielstellung und das Schiessbüro dürfen von Unbefugten nicht betreten werden.
  12. Die Hülsen gehören der durchführenden Organisation und sind daher liegen zu lassen.
  13. Widerhandlungen gegen die Schiessordnung werden geahndet. Bei grober Fahrlässigkeit kann die Kommission Sanktionen gegen Fehlbare ergreifen.
  14. Die Scheiben und die Ranglisten werden nach der Rangverkündigung abgegeben.
  15. Reklamationen in Bezug der Auswertung der Gruppenziele müssen bis spätestens eine halbe Stunde nach der Rangverkündigung bei der Neueneggkommission angebracht werden. Für Ziele, die Neuenegg verlassen haben, ist das Reklamationsrecht verwirkt.
  16. Die Bestellung von Übungsscheiben à Fr. 2.– nimmt der Sekretär entgegen.
  17. Die Zufahrt zum Schiessplatz ist nur mit einer Ausnahmebewilliung gestattet. Diese kann bei der Munitionsausgabe bezogen werden.

Situationsplan

Comments are closed.